10. Oct 2020

Corona Virus Folgeschäden

News

Bei vielen Infektionskrankheiten fühlt man sich nach dem Abklingen der Akutsymptome schwach, müde, hat Muskelschmerzen und so weiter. Nach einer Infektion mit dem Covid 19 (Corona) Virus leiden viele Patienten noch während Monaten unter dem sogenannten postviralen Fatigue-Syndrom. Schlüsselsymptome sind dabei Atemnot, eine schwere Erschöpfung, reduzierte Leistungsfähigkeit, anhaltende Müdigkeit und Schmerzen im Bewegungsapparat. Es handelt sich dabei nicht um eine "Krankheit" und die schulmedizinischen Ansätze zur Therapie sind nicht ausreichend.

Einer der Gründe für diese lang anhaltenden Beschwerden ist das stark geforderte und bei der Bekämpfung der Viren (über)aktive Immunsystem. Diese Überlegung ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Behandlung um die Gesundung zu fördern. Wenn das Immunsystem nach der Infektion, nach Abklingen des Fiebers nicht zur Ruhe kommt macht dies müde, verbraucht viel Energie und der Gesamtzustand verbessert sich nur langsam. Die entzündlichen Prozesse halten an und müssen behandelt werden. Die TCM bietet verschiedene gute Möglichkeiten zur Unterstützung bei der Genesung sowohl in physischer und psychischer Hinsicht. Auch können Sie sich gerade in der aktuellen Situation selber mit verschiedenen Behandlungstechniken wie z.B. Akupressur, Moxibustion, QiGong täglich den Verlauf beeinflussen.

Bitte zögern Sie nicht, kontaktieren Sie mich per Mail oder telefonisch wenn Sie Unterstützung benötigen, in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch können wir die individuelle Situation betrachten und mögliche Therapieansätze besprechen.